mamaleone
  Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   Kaufmann´s ziehen auf´s Land
   Bautagebuch Finkenhaus
   Bautagebuch eines Maxime 330 in Elmshorn
   Bautagebuch der Familie Kortylak in Mölln
   Viebrockhaus-Bautagebuch der Familie Schmalt aus dem Bergischen Land
   Was ganz anderes...BÄREN
   Der Name sagt es. - "rostig" und "prim"

http://myblog.de/mamaleone

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
kleiner Nachtrag

Gestern hatte sich nicht wirklich viel getan...
aber der Anschluß für die Waermepumpe wurde gesetzt.



Was sich während unserer vorabnahme noch getan hatte war die restliche Verfugung und Besandung an den Fesnstern.
Ist wirklich ein künstlerisch wertvoller Akt...muss man mal gesehen haben wir dazu der Sand erst einige male vorgerieselt wird und dann fast wie eine Weihung an die Fugen geworfen wird. ;-)



Und noch etwas hatte sich getan - wir haben unsere Plakette dran ;-)



Zur Vorabnahme ist garnicht soo viel zu sagen.

An oberrster Stelle steht die Klärung bezüglich der Bodenfliesen.

Beim Fliesenspiegel in der Küche wollen wir - wie auch im Musterhaus die Fliesen bis zur Tür und nicht nur bis zum Schalter. (Fand der Fliesenleger so optisch schöner aber mit drei Kindern sind uns Fliesen um die Schalter herum doch lieber.
Außerdem wird der Fliesenspiegel auch noch hinter den angedachten Schränken fortgesetzt...Schränke sind flexibel und wer weiß, ob wir da nicht nochmal umgestalten.

Im Wohnzimmer haben wir uns nun GEGEN die Fliesen entschieden, die wir uns hatten bereitstellen lassen.

UNd den Spiegel im Bad (der ja zu groß war und letztendlich auch kaputt) haben wir auch streichen lassen.

IM Trockenbau waren einige Fugenanschlüsse verspachtelt worden - diese mussten wieder geöffnet werden.

Für die Regenrinnen steht weiter noch die Anbringung der Fallrohr bögen an und dank unseres Bausachverständigen ist nun auch Verschluß Ecke Dusche im Gäste-WC inklusive Abdichtung Aufgabe von Viebrock.

UNterm Strich aber nichts besonderes...was die Klärung der Bodenfliesen angeht sind wir weiterhin gespannt.
1.7.06 17:50


Werbung


Endabnahme...

Ei...da ist ja direkt einiges nachzutragen hier...

Nach der Vorabnahme stand ja noch einiges aus.
An oberster Stelle die Klärung, wie geht es weiter in Sachen Fliesen.
Dazu fand noch ein Vorort-Termin statt mit dem Fliesenlegermeister zur Begutachtung.
Die Bögen an den Fallrohren wurden gesetzt, aber leider sehr laienhaft...an die Isolierung drückend und recht unfachmännisch. Leider gibt es davon kein Foto.
Nach unserer Beschwerde wurde dies aber wieder geändert und nun sieht es vernünftig aus.




Dann kamen die Innentüren:



...und die Teppiche wurden verlegt...



Auch von außen wurde nun alles komplett...die französischen Balkone wurden angebracht.



UNd am 07.07.06 war es dann soweit - ENDABNAHME.

Treff früh um 8h...und es begann gleich mit der Einweisung / Abnahme Sanitär 8Handbrausen wurden an diesem Tag noch installiert)...danach erfolgte einweisung / Abnahme Türen/ Fenster... hierbei erwähnenswert, dass wir bei der bemusterung nicht gefragt wuren ob für die Bäder "normale" Schlösser mit Schlüsseln oder Rosetten zum Verriegeln...so haben wir nun die normalen Schlösser, werden dies aber noch abändern...gerade mit Kindern sind lose Schlüssel im Bad nicht so wirklich der Hit.

Unterdessen erfolgte der Blower-Door-Test (Dichtheitsmessung)



Was nun die Fliesen anbelangt, konnten wir uns zufriedentellend und einvernehmlich einigen.

Verfugung und Rest Fliesen in der küche folgt voraussichtlich diese Woche.
da wir noch immer auf unsere Duschtasse warten, die dann von Viebrock gesetzt wird, werden wir den Termin mit dem Fliesenleger entsprechend abstimmen.

Nicht so schön war, dass die Fugen im Trockenbau noch nicht - wie in der Vorabnahme besprochen - geöffnet waren und eine sehr "fransige" Fuge im Flur nicht versäubert wurde. Dafür sollte jemand zeitgleich mit unserem Maler kommen (was auch heute geschah)

Es folgte jede Menge Papierkram um einen weiteren Ordner zu füllen...wobei nach Lektüre der anderen Bautagebücher jetzt erwähnt sein muss wir mussten für unsere Ordner immer selber sorgen..... ;-)

Als letztes kam dann noch ie Einweisung für die Wärmepumpe...umd uns nun gänzlich mit Daten und Betriebsanleitungen zu verwirren ;-)))

Auch wenn noch nicht alles ganz fertig ist...mit dem Erhalt der "richtigen" Schlüssel zum eigenen Haus fühlt man sich dann doch gleich ne ganze Ecke stolzer ;-)

************************************************

An dieser Stelle bedanken wir uns bei Viebrockhaus, der SBG bei unseren Bauleitern Herrn Gehrke und Herrn Helbig und allen am Bau Beteiligten für einen (fast) reibungslosen Ablauf.
- Die garantierte Bauzeit von 3 Monaten wurde sogar noch unterschritten!
- Wir trafen immer auf nette und freundliche Arbeiter.
- Probleme wurden zügig geklärt.
- wir fanden immer eine saubere Baustelle vor...die sich sogar von vielen anderen noch absetzt

Wir bereuen unsere Entscheidung mit Viebrockhaus zu bauen nicht und können dies nur weiter empfehlen!

************************************************

Voller Elan haben wir uns dann auch gleich an die Arbeit machen wollen...wenn einem nicht immer die Zeit weglaufen würde...das Standrohr musste noch zurückgegeben werden, dem Autohaus musste ein Besuch abgestattet werden, da der Scheibenwischer streikte, und die Kinder musste wieder abgeholt werden.
Arbeitsteilung ist alles...nachdem an diesem Tag unsere Suche nach Kellerbodenfarbe in "betongrau" vergeblich war lief uns tatsächlich die Zeit weg und wir beschränkten uns darauf, den Keller schon mal zu fegen.
Klingt banal...aber wenn man versucht allen Staub wegzubekommen kann man es schaffen sich dabei einen netten Muskelkater zuzuziehen und sich Blasen zu fegen....

Reif für eine schlechte Haus-bau-Doku verbrachten wir den Samstagvormittag damit in vier Baumärkten nach der Kellerbodenfarbe zusuchen...um am Nachmittag dann endlich streichen zukönnen.

Sonntag erneut streichen in Schicht-Arbeit (man hat ja auch noch Kinder...die jeden unbeaufsichtigten Moment für groben Unfug nutzen wollen)

Und nun sind wir endlich beim heutigen Montag gelandet.
Beriets für 7h war das Treffen mit dem Maler angesetzt...
Es wurde nochmal kurz besprochen was grob geplant ist.

Nebenbei kam jemand um nun - wie besprochen - die Fugen zu öffnen. (angeblich nicht notwenidig...aber nach Rücksprache mit unserem Bauleiter erfolgte dann doch alles wie besprochen).

Während wir nun mit dickenm farbkatalog bewaffnet die Farben für die Räume festlegten waren die Maler schon eifrig am, Werk.
Bis halb vier waren zwei Zimmer oben mit Raufaser tapeziert und der Keller vorgestrichen.

Da hätten wir garantiert einiges länger für gebraucht.




Zum Keller ist zusagen - die Wände sind doch noch recht feucht.
Zum einen war dort in etwa Sockelhoch noch eine Isoschicht, die erst recht spät weggeschnitten wurde und somit hat sich die feuchtigkeit dahinter gehalten...zum anderen haben wir durch zwei Kernbohrungen auch etwas Wasser vereinzelt in den Keller bekommen...das muss erstmal austrocknen, deswegen werden die Kellerwände noch nicht ganz gestrichen...



So...damit hätten wir denke ich alles wesentliche nachgetragen.
10.7.06 23:16





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung